Achtsamkeit – Ein Projekt der 7. Klassen im Fach Physik

„Wie du mit den Dingen umgehst, gehst du auch mit dir selbst um!” – Jürgen Curdt. Dieses Zitat und weitere haben uns dazu angeregt, gemeinsam mit Frau Professor Schmid ein Projekt zum Thema „Achtsamkeit” zu starten. Dazu haben einige Schüler der 7. Klassen ein paar tolle Plakate gestaltet, die in der Aula im 2. Stock zu sehen sind. Es war uns wichtig eine Verknüpfung zwischen Mensch, Tier und Technik zu finden. Unter Achtsamkeit wird meist Aufmerksamkeit verstanden Vor allem im Umgang mit Menschen ist es wichtig oft die richtigen Worte zu finden. Man muss sich einfach mal Zeit nehmen alten und jungen Menschen zuzuhören. Weiters sollte mit Lob nicht gespart werden. Es ist wichtig mal auf das hinzuweisen was ein Mensch schon kann. Was noch nicht so gut geht muss man eben noch üben.

Was verbinden Sie (verbindest du) mit Achtsamkeit? Natürlich hat jeder ein gewisses Gefühl für dieses Wort, eine Ahnung, was es bedeuten müsse. „Auf etwas achten” schwingt da mit, oder auch so etwas wie „vorsichtig” sein. Nun, Achtsamkeit heißt,

Viele Gefahren sind oft nicht auf den ersten Blick sichtbar, so steigt zum Beispiel die Anzahl der Haushaltsunfälle stetig an. Deswegen haben wir uns unter der Leitung von Frau Professor Schmid genauestens mit den vielen verborgenen Gefahren bei verschiedensten Tätigkeiten befasst. Beim Sport zum Beispiel, passieren die häufigsten Unfälle beim Fußball, da es sich um eine Aktivität handelt, bei der es des Öfteren zum Körperkontakt mit dem Gegner kommt. Auch beim alpinen Schilauf ist die Verletzungsgefahr sehr hoch, weil viele Leute ihr Können und die hohe Geschwindigkeit überschätzen. Es ist statistisch bewiesen, dass Männern mehr Unfälle im Sport passieren als Frauen, da sie übermütiger sind. Achtsamkeit ist in allen Bereichen des Lebens sehr wichtig. In Österreich passieren jährlich 40 bis 50 schwerwiegende Stromunfälle (Statistik Branddirektion Wien), die zum Tod des Betroffenen führen. Der Umgang mit elektrischem Strom ist ein selbstverständlicher, die damit verbundenen Gefahren, wie Stromschlag oder Brand, werden oft unterschätzt. Das zeigt ein aktuelles tragisches Beispiel eines Landwirtes, der aufgrund eines Stromschlages - verursacht durch einen Haartrockner, der in die Badewanne fiel - zu Tode gekommen ist. Bei einer ordnungsgemäß funktionierenden Stromanlage hätte der Fehlerstromschalter (FI) die Stromzufuhr sofort beendet. Auch im Straßenverkehr passieren häufig Unfälle durch Unachtsamkeit oder Alkohol am Steuer. Egal ob in der Technik, beim Sport, im Haushalt oder im alltäglichen Leben – man muss bei all seinen Aktivitäten immer Vorsicht walten lassen.