Willkommen auf der Website des BORG Scheibbs

Ein Schloss voller Experimente

Im Kaminzimmer des Töpperschlosses in Neubruck fand am Donnerstag den 28. September 2017 um 11 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „Realitäten und Kuriositäten” mit Themenschwerpunkt „Bunte Vielfalt auf dieser Welt und im Universum” statt. Zahlreiche Gäste hörten die Begrüßungsworte von Prof. Mag. Maria Schmid. Sie war und ist die Initiatorin dieser großen Ausstellung. Die Vorbereitung kostete einige Mühe. Mit großem Idealismus stellte sie sich 4 Monate intensivst dieser Aufgabe und füllte die wunderschönen Räume mit spannenden Experimenten. Dieses Projekt ist sicher noch nicht beendet. Das Motto lautet: „Schauen, Staunen, Ausprobieren, Freude und Spaß”

Frau Prof. Mag. Maria Schmid bedankte sich bei Frau Bürgermeisterin Christine Dünwald, Herrn Nationalratsabgeordneten Mag. Andreas Hanger, Herrn Landtagsabgeordneten Anton Erber, MBA, Frau Möser und Frau Resch vom Schloss Neubruck und allen Gemeindearbeitern. Darüber hinaus dankte sie ihrem Chef Herrn Hofrat Direktor Andreas Schmid, seinem Stellvertreter Mag. Thomas Labenbacher, der die Eröffnung moderierte, Herrn Mag. Heinz Bayerl und Herrn Mag. Roman Punz und ihren Schülern des BORG Scheibbs. Weiters bedankte sie sich bei ihrer ehemaligen Physiklehrerin OStr. Prof. Mag. Elfriede Strauß und bei Frau Prof. Mag. Elisabeth Größbacher, die sich ebenfalls bereiterklärt haben Führungen durchzuführen. Unter den Besuchern konnte Frau Prof.Schmid auch einen ihrer früheren Universitätslehrer Herrn Prof Dr. Wofgang Kromp begrüßen.

Am Dienstag den 26.September 2017 durfte Prof. Mag. Maria Schmid gemeinsam mit ihrem Vater Schulrat Karl Zeitlinger unsere Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner durch die Ausstellungsräume führen. Eine besondere Freude bereitete ihnen der Satz, den Frau Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner in das Gästebuch schrieb: „Unglaublich diese Kuriositäten – Es war ein Erlebnis – Viel Erfolg”

Copyright erstes Foto: NLK Pfeiffer

Zahlreiche Künstler des Mostviertels besuchten ebenfalls die Ausstellung bereits 2 Tage vor der Eröffnung und waren sichtlich begeistert. Weitere Begrüßungsworte hörten die Besucher bei der Eröffnung am 28. September von Frau Bürgermeisterin Christine Dünwald, Herrn Nationalratsabgeordneten Mag. Andreas Hanger und Herrn Landtagsabgeordneten Anton Erber, MBA. Mit großer Eleganz und enormen Geschick führte Direktorstellvertreter Prof. Mag. Thomas Labenbacher durch das Eröffnungsprogramm. Allseits wurden Frau Prof. Mag. Maria Schmid und ihrem Vater Schulrat Karl Zeitlinger, dem Begründer der riesigen Privatsammlung, große Wertschätzung entgegengebracht. Prof. Mag. Maria Schmid war und ist sehr, sehr stolz auf ihre Schüler und bedankte sich herzlich. Die musikalische Umrahmung war durch 5 BORG–Scheibbs Schüler gegeben. Die Science Show zeigte Frau Prof. Mag. Maria Schmid gemeinsam mit 12 Schülern des BORG Scheibbs, die sie bereits im Wifi und auf die Modellbaumesse begleiteten. Einige Besonderheiten zeigte ihr Vater. Weiters wurde ein großer Roboter durch DI Bernhard Löwenstein, Software–Entwickler und ehemaliger Schüler von Frau Prof. Schmid am BORG Scheibbs, gezeigt. Die langjährige Freundin Frau Prof. Renate Langsam vom Verein Robotix4me kam mit einigen Schülern sogar aus St. Pölten angereist und führte mit diesen die Roboter vor. Herr Prof. Mag. Franz Klauser, ein lieber, ehemaliger Kollege und Astronomieexperte, bekannt durch den Planetenweg in Puchenstuben, stellte viele Aufnahmen für die Ausstellung zur Verfügung. Frau Prof. Schmid bedankte sich für die Mithilfe und für alle Leihgaben bei ihrem Vater, Herrn Schulrat Karl Zeitlinger, bei Frau Prof. Renate Langsam, bei Herrn Prof. Mag. Franz Klauser, dem Modellbauexperten Herrn Johann Auer, ihrer Tochter und befreundeten Jugendlichen. Auf diese Art und Weise ist etwas Besonderes entstanden, das Reales und Kurioses beinhaltet.

Es soll eine Ausstellung für Groß und Klein werden, für Schulklassen, für Familien, für Gruppen und für Einzelbesucher. Ebenso ist sie als Schlechtwetterprogramm für Touristen gedacht. Der Besucher soll Freude am selbst ausprobieren haben. Er soll sich wundern, staunen und schauen. Der Humor sollte nicht zu kurz kommen. Eine Verbindung zwischen Schloss und dieser Ausstellung besteht insofern, als der Industriepionier Andreas Töpper bis ins hohe Alter voller neuer Ideen war. Er war außerdem sehr sozial. Im Laufe der Monate entwickelte sich die Idee zur Gründung eines gemeinnützigen Vereines mit dem Namen „science fun & sports”. Neben dem „KURIOSEUM” im Töpperschloss mit seinen Realitäten und Kuriositäten soll Naturwissenschaft auch hautnah und spielerisch im Einklang mit der Natur erlebt werden können. Neben dem Schloss voller Experimente als Indoorschauplatz soll am Camp Purgstall mit einem großen Outdoor-Standort eine Brücke zwischen Schulen und Tourismusangeboten entstehen. In Kooperation mit dem Schloss Neubruck haben Herr Mag. Kaiser und Frau Prof. Maria Schmid einen Folder entwickelt.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Samstag und Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr

Anmeldung von Schulklassen und Gruppen unter info@kuriosum.at

Teilnehmende BORG–Scheibbs-Schüler bei der Science Show:

7A: Ilayda Acer, Simon Stöger, Alina Strasser, Katharina Gruber
7B: Tristan Pils, Benedikt Sturmlechner
8A: Selina Kerbler, Tina Schellenbacher, Viktoria Auer
8B: Esma Özcan, Jasmin Mathews, Sarah Oltean

Teilnehmende BORG–Scheibbs-Schüler bei der Band:

8A: Hengstberger Marlene (Gesang), Corinna Völker (Klavier, Gesang)
8B: Jasmin Mathews (E–Bass)
8C: Hirschl Patrick (Schlagzeug), Zuser Jakob (Gitarre)