BORG–Schüler am Planetenweg in Puchenstuben

Dieser 4,5 Kilometer lange Weg macht das Planetensystem im Maßstab eins zu einer Milliarde erlebbar. Der Planetenweg führt im Zuge einer geführten Wanderung durch das Planetensystem bis zum Neptun im Erlebnisdorf Sulzbichl. Am 17. Oktober 2014 begaben wir uns auf eine spannende Reise durch unser Sonnensystem. Um 8 Uhr startete unsere Busfahrt mit unserer Physikprofessorin Maria Schmid nach Puchenstuben, wo uns Herr Professor Klauser bereits erwartete. Da uns das Wetter leider einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, bekamen wir zuerst einen sehr informativen Vortrag im Turnsaal der Volkschule Puchenstuben. Herr Professor Klauser, ein pensionierter AHS-Lehrer, Astronomie-Fachmann und ehemaliger Kollege von Frau Prof. Maria Schmid, erzählte uns mehr über Wandersterne, Fixsterne, Sternbilder und Planeten. Außerdem erfuhren wir, wie Sternschnuppen entstehen und so hell am Himmel leuchten können. Nach diesem Vortrag begann unsere Reise. Wir machten uns auf den Weg, den 4,5 km langen Planetenweg zu erkunden. Mit doppelter Lichtgeschwindigkeit erreichten wir das Ende des Weges. Jetzt fragt ihr euch bestimmt wie wir das geschafft haben, oder? Herr Klauser erklärte uns, dass das Licht der Sonne 8,3 Minuten zu uns benötigt. Wir aber haben für diese Distanz zwischen Sonne und Erde ungefähr 4 Minuten benötigt. Ein Meter auf diesem Weg bedeutet eine Million Kilometer in Wirklichkeit. Start ist bei einer 1,4 Meter großen Sonne, über Merkur und Venus gelangt man nach 150 Metern zur 1,3 Zentimeter großen Erde. Von dort geht es weiter bis zum 4,5 Kilometer entfernten Neptun. Somit haben wir einen kleinen Schritt ins Universum gemacht und sehr viel Neues über unser Sonnensystem erfahren.

Rebecca Essletzbichler, 7D