Exkursion der Klassen 6B und 6C nach München

Die Klassen 6B und 6C waren dieses Jahr von 10. bis 11. September in München auf Exkursion mit den Klassenvorständen Fr. Prof. Zuser und Fr. Prof. Hackl. Bereits um halb acht fuhren wir mit dem Reisebus Brunner zuerst zur Allianz Arena, das Fußballstadion des FC Bayern München. Dort erlebten wir eine einstündige, interessante Führung durch das Stadion. Wir sahen – abgesehen von dem Spielfeld – auch den Pressebereich sowie die Umkleideräume der Fußballmannschaft FC Bayern München sowie die Dusch- und Baderäume der Spieler. Auch den Fanshop haben wir BORG-Schüler besucht. Dies war nicht nur für Fußballfans ein besonderes Erlebnis. Danach fuhren wir in unsere Jugendherberge in der Wendel- Dietrich Straße, um unsere Betten zu beziehen und Koffer zu packen. Später besichtigten wir die Altstadt und hatten klassenweise eine Führung, wobei wir einiges über die wichtigsten Gebäude Münchens erfuhren. Zum Beispiel wurde das Rathaus von einem österreichischen Architekten entworfen. Nach zwei Stunden Fußmarsch waren wir über die zwei Stunden Freizeit, in denen man shoppen, essen bei Mc Donalds und weitere Dinge tun konnte, besonders erfreut. Beim Shoppen fiel uns allerdings auf, dass die Preise wesentlich höher waren als in Österreich. Um halb zehn Uhr abends fuhren wir mit der U-Bahn in Quartier zurück, da um 22 Uhr die Nachtruhe begann.

Am nächsten Tag waren wir nach dem Frühstückbuffet für die Abfahrt ins Bavaria Filmstudio bereit, wo wir einen 4D Film sahen. Der Ausschnitt hieß „Lissi und die wilde Kaiserfahrt” und die Sessel bewegten sich passend zum Film mit, sodass alles noch realer wirkte. Wir bekamen ebenfalls eine Führung durch mehrere Sets von bekannten Filmen oder Serien, wie zum Beispiel „Wicki und die starken Männer”, „Sturm der Liebe”, „Die wilden Kerle” und so weiter. Wir konnten auch die Modellboote aus dem Film „Das Boot” bestaunen. Diese waren tatsächlich nur 5 m groß, während sie im Film riesig wirken. Nach zwei Stunden besuchten wir das Bullyversum, in dem es viele lustige Workshops und Stationen zu Bully Herbigs Filmen gab. Dort konnte man auch Synchronstimmen zu „Lissi und der wilde Kaiser” aufnehmen oder Jagd auf gegnerische Raumschiffe machen wie in „(T)Raumschiff Surprise”. Um 14 Uhr fuhren wir schon wieder zirka fünf Stunden nach Hause und blickten auf eine spannende Exkursion zurück.

Stephanie Auer, Jessica Stiglegger, Agnes Weldschek, 6C